<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=267202547041597&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
| | | |

Drei Kriterien für die Wahl deiner Mindbody-Alternative

 Iphone+Ipad+Macbook_Yoga.png

Betreiber von Sport- und Freizeitzentren, Studios und Wellnessanlagen sind früher oder später mit der Auswahl einer Verwaltungs- und Buchungssoftware konfrontiert. Der Markt von Anbietern solcher Systeme ist auf den ersten Blick schwer zu überschauen. Darum möchten wir dir mit folgendem Artikel helfen, Auswahlkriterien zu finden.

Drei Schwerpunkte, auf die du achten solltest

Mindbody ist weltweit einer der größten Anbieter von Verwaltungssoftware für Studios. Allerdings sind längst nicht alle Kunden mit dem Produkt zufrieden und auch die Alternativen haben einiges zu bieten. Auf drei wichtige Punkte solltest du bei der Auswahl deiner Verwaltungssoftware immer achten:

1. Die Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche stellt eine der wichtigsten und zugleich sensibelsten Kriterien bei der Auswahl des Verwaltungs- und Buchungssystems dar.

Anbieter, deren Softwarelösungen sehr breit aufgestellt sind, versuchen damit Großkunden jeder Branche eine Lösung anzubieten. Doch wo ein Für, da auch ein Wider. Systeme mit ganzheitlichem Ansatz wirken häufig überladen. Es werden viele Funktionen geboten, die gar nicht gebraucht werden. Und das kann negative Auswirkungen auf die Benutzerfreundlichkeit haben. Das folgende Video zeigt am Beispiel des Verkaufs eines 10er-Blocks, wie viel schneller spezialisierte Softwarelösungen sein können. 

 

Sei dir unbedingt im Klaren, was für Ansprüche du selbst an die Benutzeroberfläche hast. Ein intuitives User Interface sollte alle notwendigen Funktionen übersichtlich, kompakt und schnell zugänglich darstellen. Alternative Anbieter liefern eine deutlich spezialisiertere Sofware. Eversports hat seinen Studio Manager gemeinsam mit und speziell für Studios entwickelt. 

  

2. Der persönliche Kontakt

Eine neue Softwarelösung wird vorrausichtlich ein langfristiger Begleiter deines Unternehmens sein. Spätestens bei der Einschulung, aber auch bei Fragen und Problemen, musst du mit den Mitarbeitern deines Anbieters kommunizieren. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an zu wissen, mit wem du es zu tun hast. Folgende Fragen solltest du dir stellen:

  • Wo sitzt der Anbieter?
  • Sind die Mitarbeiter freundlich und kompetent?
  • Sind die Mitarbeiter gut erreichbar und sprechen deutsch?

Versuche in persönlichen Kontakt mit den Mitarbeitern des Anbieters zu treten, bevor du dich entscheidest. Eine gute Möglichkeit bieten kostenlose Demos. Einige Softwareanbieter, die eine Mindbody-Alternative anbieten, verfügen entweder über eine kostenlose Testversion oder über die Möglichkeit einer Vorführung des Programmes (Demo). Sollte es keine dieser beiden Varianten geben, ist von einer Zusammenarbeit abzuraten.

 

3. Gesetzeskonforme Registrierkasse

Für dich ist es interessant, mit möglichst wenig Systemen und Providern arbeiten zu müssen. Denn weniger Lieferanten bedeuten auch weniger unterschiedliche Ansprechpartner und damit weniger Stress.

Ein Beispiel:
In Österreich besteht die Registrierkassenpflicht bereits seit 2016 ab einem Jahresumsatz von über 15.000 € und Barumsätzen über 7.500 €. Seit dem 01.01.2017 gibt es ein ähnliches Gesetz auch in Deutschland. Allerdings ohne Umsatzgrenze. Sobald regelmäßige Bargeldeinnahmen vorhanden sind und ohne offene Ladenkasse gearbeitet wird, ist es in Deutschland Pflicht, ein GoBD-konformes Registrierkassensystem zu führen.

 

shutterstock_438020152.jpg

 

Einige alternative Anbieter von Online-Buchungssystemen inkludieren eine Registrierkasse in ihrer Software. Solltest du dich für so ein Programm interessieren, informiere dich auf jeden Fall über die in der Registrierkasse enthaltenen Funktionen. Gegebenenfalls entstehen für gewisse Anwendungen Zusatzkosten. Stelle sicher, dass die Registrierkasse den gesetzlichen Anforderungen deines Landes entspricht.

Wenn du der Registrierkassenpflicht unterliegst, wähle am besten eine Mindbody-Alternative, die eine gesetzeskonforme Registrierkasse mitbringt. Falls du noch keine physische Kasse besitzt, ist es vorteilhaft, wenn dir dein Software-Lieferant auch die notwendige Hardware mit anbieten kann. Beziehst du alles aus einer Hand, weißt du immer, an wen du dich wenden musst – solltest du beispielsweise neue Kassenrollen oder anderes Zubehör benötigen, ersparst du dir die unnötige Recherche nach Lieferanten.

Hier noch einmal die drei Schwerpunkte zur Auswahl einer Mindbody-Alternative zusammengefasst:

  • Benutzeroberfläche
  • Support & Kundenservice
  • Gesetzeskonformes Registrierkassensystem

Für all diese Auswahlkriterien gilt: Achte in erster Linie auf deine eigenen Ansprüche. In folgendem Ratgeber erfährst du mehr über Mindbody-Alternativen und worauf du bei der Auswahl einer neuen Software achten solltest.

Jetzt das E-Book downloaden 

 

David Stollinger

Als freiberuflicher Texter habe ich meinen Traumberuf gefunden; denn ich tippe für mein Leben gern. Neben dem Schreiben dürfen meine Freunde, Familie, Sport und Reisen niemals zu kurz kommen. Was dann noch an Zeit übrig ist, wird in Film, Fotografie und Lesen investiert.

BEITRAG TEILEN | |

Blog abonnieren

Christmas Banner 160x600-1

Aktuelle Beiträge