<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=267202547041597&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
| | | |

Yoga Marketing? 5 Wege, wie das für dein Studio funktionieren kann

Du hast ein Yoga Studio und bist auf der Suche nach einfachen Tipps, wie du dein Online Marketing optimieren kannst? Du möchtest lernen, wie deine Webseite mehr Kunden anzieht und du deinen Umsatz steigern kannst? Dann bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir 5 effektive und einfache Tipps, damit du dein Yoga Studio ins digitale Rampenlicht rückst – und mehr Leute als jemals zuvor erreichst.

 

Tipp #1 Benutze Social Media

Ganz gleich ob Instagram, Facebook oder Twitter – nahezu jeder nutzt heute Social Media. Auch deine Kunden. Social Media ist wichtig, um deine Sichtbarkeit und Reichweite im Web zu erhöhen. Wenn deine Yoga Studio noch kein offizielles Social Media Profil hat, ist es höchste Zeit! Lasse dich nur nicht von dem großen Angebot an Plattformen abschrecken. Facebook und Instagram sind deine Kanäle. Dort solltest du anfangen und Profile aufbauen! So kannst du dein Yoga Marketing ausbauen und deine Community sozial verknüpfen.

 Yoga Loft Vienna verwendet Facebook und Instagram, um mit Kunden in Kontakt zu treten.

Yoga Loft Vienna verwendet Facebook und Instagram, um mit Kunden in Kontakt zu treten.

Tipp #2 Engagement!

Eine Social Media Präsenz allein reicht noch nicht aus; du musst auch aktiv sein. Das bedeutet: Poste regelmäßig, teile Fotos rund um Yoga, gesunde Ernährung, Sport und Meditation und kommuniziere mit deinen Fans und Followern. Like Kommentare, beantworte Fragen und schalte dich aktiv in Diskussionen ein. So erhöhst du deine Kundenbindung und zeigst neuen Besuchern: Du bist nicht nur eine Yoga Schule, sondern eine Community – mit zufriedenen Schüler und Kunden.

Hot Yoga Vienna postet regelmäßig interessante Beiträge auf Instagram und erhält dadurch Engagement.

Raphaela von Hot Yoga Vienna postet regelmäßig relevante Beiträge und verfolgt konsistent ein Thema.

Tipp #3: Content Marketing

Mit Content Marketing kannst du dich als Experte und Meinungsführer positionieren und deine Glaubwürdigkeit steigern. Wie das gelingt? Mit wertvollem Content, der deine Zielgruppe anspricht und einen echten Mehrwert bietet. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Bloggen: Auf einem Yoga-Blog kannst du z.B. über Yoga-Themen und Neuigkeiten schreiben, Produkte testen oder Interviews und Yoga-Tipps veröffentlichen. Versuche Content zu kreieren, den deine Leser interessant, wertvoll und ansprechend finden.

  • Infografiken: Infografiken helfen selbst eine riesige Menge an Informationen anschaulich darzustellen. Setze bei der der Erstellung von Infografiken auf prägnante und übersichtliche Texte und vermeide große Textabschnitte. Infografiken kannst du z.B. auf deinem Blog oder Social Media veröffentlichen.

  • Videos: Für Yogalehrer gibt es kaum ein besseres Medium, um Fachkompetenz zu demonstrieren, Posen zu erklären und Tipps zu geben. Videos sind auch hervorragend dazu geeignet, um Interviews mit zufriedenen Kunden zu veröffentlichen. Schnappe dir eine Kamera, erstelle dein erstes Video und lade es ganz einfach auf YouTube oder Vimeo hoch. Kostet nichts und bringt viel!

 yt_doktoryoga.png

Doktor Yoga zeigt, wie man Youtube richtig nutzt, um seine eigenen Kompetenzen richtig zu vermitteln und gleichzeitig Mehrwert zu bieten. 

Tipp #4: SEO

Mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellst du sicher, dass du bzw. deine Webseite über Google gefunden wird. SEO ist ein komplexes Thema, zwei Faktoren spielen aber eine besonders wichtige Rolle:

  • Einzigartiger & wertvoller Content: Wie beim Content Marketing bietet guter SEO Content einen Mehrwert für deine Zielgruppe. Besonders wichtig: Deine Inhalte müssen einzigartig sein. Vermeide ein Abschreiben von anderen Webseiten um jeden Preis.

  • Die richtigen Keywords: Keywords sind die Suchbegriffe, mit denen Leute auf Google nach dir suchen. Welche Wörter werden sie in die Suchmaschinen tippen? Identifiziere mögliche Keywords und baue sie dann in deinen Content und deine Webseite ein.

 

Tipp #5 Biete einen Email Newsletter an

Es gibt kaum ein besseres Tool, um Kunden langfristig zu binden und Kundenloyalität zu erhöhen. Die einzige Voraussetzung: Mehrwert (mal wieder!). Spamme deine Kunden nicht zu, sondern versuche Emails zu versenden, die deine Yogakurse sinnvoll ergänzen. In der letzten Yoga Session gab es eine Einführung in Meditation? Dann sende deinen Schülern z.B. weiterführende Literatur oder Tipps für die optimale Meditation zu Hause. Mit einem Tool wie Mailchimp kannst du ganz einfach interessante und moderne Newsletter erstellen und an deine Kunden senden. 

 

 

Du möchtest noch mehr nützliches Tipps für dein Studio?
Dann sieh dir unsere konstenlosen Ratgeber an!

Lies die kostenlosen Ratgeber von Eversports

 

 

Haris Dervisevic

Hi, ich bin Haris. Durch meine Passion für das Tippen und Filmen habe ich mich als Content Creator ganz dem Büroalltag verschrieben. Sport hilft mir jedoch, mich darin nicht zu verlieren, sei es am Streetcourt oder am Beachvolleyballplatz.

BEITRAG TEILEN | |